Welche Finanzierungsquellen gibt es für Schulpartnerschaftsprojekte?

Für Schulklassen aller Schularten am Oberrhein existieren derzeit mehrere Förderprogramme:
 
  • Programm „Auf dem Weg nach Europa – Trischola“ des Landes Baden-Württemberg:
Gefördert werden Schülerbegegnungen im Bereich des Oberrheines zu allgemeinbildenden und gesellschaftsrelevanten Themen. Dabei werden 80% der Fahrtkosten, sowie eine Begegnung für Lehrer als Vorbereitung der Maßnahme subventioniert. Diese Fördermöglichkeit besteht für Schulen der Regierungspräsidien Freiburg und Karlsruhe.
 
  • Die elsässischen Schulen haben Fördermöglichkeiten über die Académie de Strasbourg:
 
  • Programm „TriProCom“ der Oberrheinkonferenz: Gefördert werden Begegnungen, Kurzzeitpraktika und Firmenbesichtigungen am Oberrhein. In der Regel können 100% der Fahrtkosten und 50% der Materialkosten (max. 250€) übernommen werden. Gefördert werden vor allem Inhalte mit beruflichen Themen.
 
  • Deutsch-Französisches Jugendwerk DFJW: Die Förderhöhe ist abhängig von der Art des Projekts, der Zuschuss des DFJW zu den Fahrt- und Teilnahmekosten bzw. zu den Aufenthaltskosten deckt in der Regel die Gesamtkosten nicht ab.
 
  • Programm „COMENIUS-Schulpartnerschaften“ der Kultusministerkonferenz KMK: Zuschussvereinbarungen für COMENIUS-Schulpartnerschaften schreiben ein Minimum an durchzuführenden Mobilitätsaktivitäten vor. Dazu gehören u. a. Projekttreffen, Klassen- und Lehreraustausch. Der Zuschuss wird in Form von Pauschalsummen gewährt, die sich nach der Anzahl der durchgeführten Mobilitäten richten. Für die Förderung sind bei Spracherwerb mindestens 2 Schulen aus 2 Ländern erforderlich.
 
  • Kleinprojektefonds der Eurodistrikte:
Die Kleinprojektefonds der Eurodistrikte PAMINA, Strasbourg-Ortenau und Trinationaler Eurodistrikt Basel ermöglichen den Bürgern, aktiv ihren Eurodistrikt mit zu gestalten. Der Fördersatz dieser Projekte liegt bei 50%, das Gesamtbudget muss unter 80 000 Euro liegen.
Für weitere Informationen:
Mikroprojekte des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau: http://www.eurodistrict.eu/de/Ihre-Projekte-129.html
 
  • Jugendprojektfonds der Oberrheinkonferenz: Der Jugendfonds ermöglicht seit 1998 eine schnelle und unkomplizierte Finanzierung grenzüberschreitender Jugendprojekte (bis zu einer Höhe von € 4000.-) sowie zur Übernahme von Reise- und Aufenthaltskosten von Jugendlichen, die sich im Rahmen der trinationalen Zusammenarbeit in Gremien der ORK, in Jugendprojekten und in Einrichtungen der grenzüberschreitenden Jugendbeteiligung engagieren. Antragsberechtigt sind Vereine, Gebietskörperschaften, Jugendhäuser, usw. sowie Jugendgruppen ab 2 Personen.
 
 
Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
 
 
 
 
 

 

Propulsé par Drupal et site réalisé par iouston